In Deutschland sind rund 55.000 Mitglieder in über 1000 Rotary Clubs engagiert.

Der Distrikt 1940 ist einer von 15 Distrikten in Deutschland und von 534 Distrikten in der weltweiten Gemeinschaft von Rotary International. Er erstreckt sich über eine recht große Fläche im Nordosten Deutschlands – von Neustadt (Ostsee) im Norden bis Cottbus im Süden, von der Elbe im Westen bis zu Oder und Neiße im Osten. Der Distrikt umfasst die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und einen kleinen Teil von Schleswig-Holstein. In 88 Clubs sind nahezu 4.000 Rotarier aktiv.

Im geographischen Zentrum liegt Berlin, Bundeshauptstadt und Bundesland zugleich.

Allein in und um Berlin gibt es 31 Rotary Clubs mit rund 1.500 Mitgliedern. Diese Rotary Clubs engagieren sich in einer Vielzahl eigener Clubprojekte für das Gemeinwesen in ihrem Umfeld ebenso wie international.

Mit dem Rotary Kindertag haben diese Clubs die gemeinsame Initiative „Für die Jugend in und um Berlin“ in die Tat umgesetzt. Viele der Rotary Clubs engagieren sich seit vielen Jahren für Kinder und Jugendliche. Die gemeinsame Initiative ergänzt die bestehenden Aktivitäten der Clubs. Dabei sind die Projekte „Lesen lernen, Leben lernen“, „Mathekiste“, „Mein Wasserbuch“ und „gesundekids“ wichtiger Bestandteil der gemeinsamen Initiative und werden von den Clubs in ihren Partnerschulen und Einrichtungen vor Ort umgesetzt. Beim Kindertag im Zoo können die Besucher bei vielfältigen  Aktivitäten die Projekte und Rotary live erleben.

Zudem gibt es eine Reihe von übergreifenden Rotarischen Projekten. So ist Rotary mit 8.000 Austauschschülern jährlich eine der größten Organisation für den internationalen Schüleraustausch. Der Distrikt 1940 nimmt daran jedes Jahr mit ca. 65 Schülern teil. Die Clubs unterstützen darüber hinaus die Rotary Foundation: durch Spenden und durch die Teilnahme an ihren Programmen, etwa dem Studiengruppenaustausch (GSE) für junge Erwachsene.